Urlaubsgruß der Padres

Gott segnete den siebenten Tag und heiligte ihn, weil er an ihm ruhte von allen seinen Werken. (1.Mose 2,3)

Endlich Urlaub! Wer von uns wünscht sich nicht Ruhe und Erholung?
Gott gönnt uns diese Ruhe!
Bist du bereit auszuruhen? Es ist vielleicht das Geistlichste, das du heute tun kannst.
Nimm dir Zeit für Gott.
Vielleicht gehören auch wir manchmal zu den ruhelosen Menschen, die im Sitzen, Stehen und überall, wo sie hinkommen, in Gedanken schon wieder ganz wo anders
sind. Auch wir sind oft gehetzt und springen von einem Termin zum andern. Auch wir meinen oft: je mehr ich in möglichst kurzer Zeit erledigen kann, desto wertvoller und
erfolgreicher ist mein Leben. Nicht Leistungsdruck ist das, was Gott für uns will, nicht Hetze, nicht Stress. Gott hat die Zeit geschaffen, sagt ein Sprichwort, aber von Eile hat er nichts gesagt.
Am siebten Tag, steht in der Bibel, hat er selbst eine Pause eingelegt. Wir brauchen uns nicht zu fürchten, dass etwas Wichtiges verloren geht und wir etwas versäumen, wenn wir zur Ruhe kommen.
Die Urlaubszeit, die jetzt vor uns steht, soll für uns so etwas wie eine Oase der Stille sein, Tage, die uns wieder zur Besinnung und zur inneren Ruhe bringen. Es ist die Zeit, in der wir wieder ein wenig Abstand gewinnen dürfen von der Hektik des täglichen Lebens, die Zeit, in der wir das Wesentliche unseres Lebens wieder neu entdecken können. Wenn wir ruhiger werden, dann finden wir wieder zurück zu unserer Mitte und zu unserem Ursprung. Wir erkennen wieder besser den tragenden Grund, den Sinn und das Ziel unseres Lebens - Gott, die Mitte, die Quelle und das Ziel unseres Lebens.
Ruhe und Erholung dürfen nicht nur Nichtstun sein. Sie sollten genutzt werden, um wieder zum Wesentlichen zu finden.
In diesen Tagen brauchen wir auch die schützende Hand unseres himmlischen Vaters. „Ich bin bei euch alle Tage bis zum Ende der Welt“, verspricht uns Jesus. Gott geht niemals in Urlaub. Er bleibt uns nahe, damit wir ihn finden können, gerade dann, wenn wir mehr Zeit haben als sonst.
Nützen wir also diese Gelegenheit in den kommenden Wochen, unsere Verbindung zu Gott wieder zu vertiefen. Lassen Sie uns aus dieser Verbindung neue Kräfte schöpfen für unseren Körper und unseren Geist.
Wir wünschen eine schöne Urlaubszeit!


P. Chidi, P. Philip, P. Gasto