Eucharistiefeier

Außerordentlicher missio-Sonntag! Bitte beachten Sie die üblichen Hinweise für den Gottesdienst.

event.title

Der außerordentliche missio-Sonntag will in den Gemeinden unserer Diözese das missionarische und weltkirchliche Bewusstsein stärken.
Das Missionsverständnis von Papst Franziskus zeigt, dass eine missionarische Kirche auch heute in hohem Maß notwendig ist: Es geht nicht um den Erhalt bzw. den Ausbau kirchlicher Strukturen, sondern um deren Beitrag zu einer Welt, in der möglichst alle Menschen würdig behandelt werden und fair teilhaben können.
Ziel ist es, die Verantwortung der Kirchengemeinden für die Weltkirche, ihre besondere Gemeindepartnerschaft und den Einsatz für die Armgemachten bzw. für gerechte Teilhabebedingungen in einer sich mehr und mehr globalisierenden Welt ins Bewusstsein zu rufen und zu vertiefen.

Für die Feier des Gottesdienstes beachten wir zum Schutz aller Anwesenden Folgendes:

Die max. Anzahl an Gottesdienstbesuchern liegt bei 25 Personen.
Es versteht sich von selbst, dass Personen mit Krankheitssymptomen nicht am Gottesdienst teilnehmen können.

Die Sitzplätze in der Kirche sind entsprechend gekennzeichnet. Stehplätze sind nicht möglich. Die Abstandsregelung der Mitfeiernden von 2 m nach allen Seiten ist bitte unbedingt einzuhalten.

Das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes wird empfohlen. Sie dürfen Ihren eigenen Mundschutz mitbringen.

Am Eingang und vor Betreten der Kirche wird eine zuständige Person ab 20 Minuten vor Beginn des Gottesdienstes stehen und Name, Telefonnummer und Anschrift der Gottesdienstbesucher notieren. Dies ist zwingend notwendig, da im Falle einer Infektion eine lückenlose Rückverfolgung gewährleistet sein muss. In der Kirche wird es eine weitere Ansprechperson geben, falls Sie Hilfe benötigen oder Fragen haben.

Am Eingang der Kirche wird ein Desinfektionsspender (Automatikspender, muss bei Benutzung nicht berührt werden) zur Handdesinfektion bereitstehen.

Es wird kein gemeinsames Singen geben, „stilles Mitsingen“ ist dagegen erwünscht.

Am Ausgang wird ein Körbchen für die Kollekte bereitstehen. Wir verzichten auf den Friedensgruß.

Empfang der Kommunion: Die Kommunionhelfer und -helferinnen tragen einen Mund-Nase-Schutz und desinfizieren sich die Hände. Die Abstandsregelung wird bei Austeilung der Kommunion besonders beachtet. Es findet keine Mund- und Kelchkommunion statt. Kinder werden ohne Berührung gesegnet.

Bei Fragen können Sie uns gerne und jederzeit ansprechen. Wir wissen, dass es im Moment viele neue Regelungen gibt und wir möchten Sie gerne bei der Umsetzung unterstützen. Ihre Gesundheit ist uns sehr wichtig!