Ein gesegnetes neues Jahr 2019

Zum 54. Mal waren die Sternsinger in Renningen und Malmsheim vom 3. - 5. Januar unterwegs, um mit Ihren Sprüchen und Liedern allen Mitbürgern ein gesegnetes neues Jahr zu wünschen. Sichtbar wird dies am Segensspruch 20*C+M+B+19 (Christus segne diese Wohnung), der über die Türen geschrieben wird.

Bei der feierlichen Aussendung am 2. Januar 2019 vor dem Renninger Rathaus dankte Bürgermeister Wolfgang Faißt den rund 100 königlich gekleideten Kindern und Jugendlichen, dass sie mit ihrem Singen in dieser dunklen Jahreszeit wie Kerzen vielfaches Licht in die Wohnungen der Stadt bringen.

Pfarrer Franz Pitzal segnete Sternsinger, Kreide und Weihrauch bevor die Könige den Segensspruch über die Rathaustüre schrieben. Die Feier wurde vom Posaunenchor der ev. Kirchengemeinde musikalisch umrahmt.

Seine traditionelle Wette verband Pfarrer Pitzal mit dem Thema "200 Jahre Stille Nacht" der diesjährigen Krippe: Sollten die Sternsinger mehr als 33.000 Euro sammeln, wird Pfarrer Pitzal beim Malmsheimer Ostermarkt 200 Betthupferl zum Verkauf anbieten.

Die Renninger und Malmsheimer Sternsinger unterstützen in diesem Jahr die Renovierung eines Mutter – Kind – Heims in Kharkiw, Ukraine sowie den Wiederaufbau von Häusern in Kerala, Indien, die durch eine Flut zerstört wurden.

Spendenkonto:
Katholische Kirche Renningen
Verwendungszweck: Sternsingen
Volksbank Region Leonberg
IBAN: DE62 6039 0300 0070 4150 13
BIC: GENODES1LEO

Rund 300.000 Sternsinger sind in ganz Deutschland für Kinder in Not unterwegs. Im Rahmen der bundesweiten Aktion wird in diesem Jahr besonders auf die schwierige Situation für behinderte Kinder  in Peru und vielen anderen Ländern hingewiesen. Die Aktion steht dementsprechend unter dem Leitwort ""Segen bringen, Segen sein. Wir gehören zusammen. In Peru und weltweit". Weitere Informationen unter www.sternsinger.org.