Tanz auf dem Kirchplatz am 4. August 2018

(alle Bilder von Christof Brügger)

Impressionen vom Tag der Seelsorgeeinheit am 8. Juli 2018

Unter freiem Himmel bei strahlendem Sonnenschein feierten wir am 08.07.2018 auf dem Kirchplatz St. Clemens in Weissach den Tag der Seelsorgeeinheit. Dieses Fest wurde von den drei Gemeinden (Weissach, Renningen/Malmsheim, Rutesheim) der Seelsorgeeinheit CleBoRa gemeinsam organisiert und vorbereitet. 

Unter dem diesjährigen Motto „Brücken bauen“ sollten sich die Gemeindemitglieder noch besser kennen lernen. Der Gottesdienst wurde von Pfarrer Gruber gemeinsam mit Pfarrer Pitzal und den drei Spiritaner-Padres abgehalten. Für die musikalische Umrahmung während des Gottesdienstes sorgte die Band „Open Seraphim“, die mit ihren schwungvoll arrangierten Liedern immer wieder zum Mitklatschen anregte. Nach dem gemeinsamen Gottesdienst war auch für das leibliche Wohl gesorgt: Beim Mittagessen mit anschließendem Kaffee und Kuchen konnte man im Gemeindehaus und auf dem Kirchplatz noch gemütlich zusammen sitzen und sich weiter kennen lernen. Musikalisch begleitet wurde der Nachmittag von der Band der Musikschule Hortus Musicus. Auf der Mitmach-Bühne beeindruckten u.a. drei Weissacher Kinder mit einer akrobatischen Tanzeinlage. Auch für die kleinen Besucher gab es ein vielseitiges Spielangebot der KJG-Gruppen aus Rutesheim und Renningen/Malmsheim.

Rundum ein gelungenes Gemeindefest, bei dem das Motto „Brücken bauen“ tatsächlich gelebt wurde. Ein herzliches Dankeschön an alle Helfer, die dazu beigetragen haben! 

(Bericht: Tanja Korn-Maier, Fotos: Frank Maier)

Ein herzliches Dankeschön an die Sternsinger!

Wir bedanken uns ganz herzlich für die freundliche Aufnahme unserer Sternsinger. 5490.- Euro wurden für die Kinder weltweit gesammelt. Herzlichen Dank dafür!

Ein besonderer Dank gilt unserem Vorbereitungsteam, das alles super organisiert hat. Ein herzliches Vergelt's Gott!

Krippenfeier 2017: "Der Sternenhimmel"

Beim Krippenspiel in diesem Jahr machten sich die Heiligen Drei Könige auf die Suche nach einem wunderschönen Stern, den sie auf ihrem Weg verloren hatten. Sie trafen viele Leute. Doch keiner hatte diesen einen, besonderen Stern gesehen. Weder die Hirten, noch die Marktfrau, oder der Bäcker und auch ein Gast aus Bethlehem, der sich gerade bei der Volkszählung eintragen lassen wollte, konnten ihnen helfen. Selbst ein Astrologe konnte ihnen den Weg zu diesem besonderen Stern nicht zeigen. Schließlich trafen sie nach langer Suche auf ein Kind aus Bethlehem. Es zeigte ihnen einen Stern, der heller war als alle anderen Sterne am Sternenhimmel. Dieser Stern stand über der Krippe, in der sie das Jesuskind bei Maria und Josef fanden. Auch die Hirten, die Marktfrau, der Bäcker, der Gast und der Astrologe wurden vom Stern geführt und alle kamen an der Krippe zusammen. Dann sagte ihnen der Stern, dass er so lange leuchten werde, bis alle Menschen wissen, was heute Abend in Bethlehem geschehen ist.

Tanja Korn-Maier

Firmwochenende in Heiligenbronn

Siebzehn Firmlinge aus Rutesheim und Weissach haben beim „Firmlings-Wochenende Spezial“ in Heiligenbronn im Schwarzwald teilgenommen. Begleitet von Gemeindereferent Felix Lipp,  Pater Gasto sowie Christian und Johanna von der KJG Rutesheim können sie auf ein erlebnisreiches Wochenende zurück blicken. Nach einer "staufreien" !!! Fahrt besuchte die Gruppe - nach einem stärkenden Vesper - das "night`n pray“ in der Klosterkirche von Heiligenbronn. Der Samstag war geprägt vom Thema "Vertrauen". Abends dann Begegnung mit der Gruppe Fridolin. Hier leben blinde und sehbehinderte Menschen in einer Wohngemeinschaft. Die Fridoliner luden zum Punsch ein. Davor war noch Gelegenheit, beim Stundengebet der Franziskaner-Schwestern dabei zu sein. Das Foto zeigt die Firmlinge mit ihren Begleitern auf der "Emporen-Treppe" der Klosterkirche. Beim Sonntags-Gottesdienst waren die Firmlinge ausdrücklich vom Pfarrer begrüßt worden. Nach einem Gespräch über das Ordensleben mit Schwester Johanna und Pater Gasto hieß es schon wieder Packen und am Sonntag-Nachmittag kamen alle wohlbehalten zu Hause an. Herzlichen Dank an die Begleiter der Firmlinge und an Frau Noisser, die die Firmlinge bekocht hat.

Erntedank 2017

Der Altar wurde von Alexandra Grossert geschmückt und das Erntedank-Bild entstand in Zusammenarbeit mit dem Bastelkreis. Herzlichen Dank! 

Dienstjubiläum

Am 1. August 2017 feierte Herr Karl Klesse sein 25-jähriges Dienstjubiläum bei der kath. Kirchengemeinde Weissach. Einst als Hausmeister eingestellt, entwickelte er sich recht bald zum "Mann für alle Fälle" . Ob bei Fronleichnam oder St. Martin, beim Einsatz für die Bastelfrauen oder den immer wieder anfallenden Arbeiten im Kirchenjahr, er war meist für die Arbeiten im Hintergrund zuständig, ohne die aber keine Veranstaltung und kein Alltag  gelingen kann.

Herr Klesse  hat sich in vielfältiger Weise mit seinen Gaben für das Gesamtwohl eingesetzt und so auch das Gesicht der Kirchengemeinde mitgeprägt.

Von der Diözese Rottenburg-Stuttgart gibt es dafür eine Urkunde und eine Gratifikation. Frau Bartholomäi hat am Festtag einen Gruß und einen Segenswunsch überbracht.

Verabschiedung von Cäcilia Riedißer am 29. Juli 2017

Einen Rückblick zur Verabschiedung unserer Pastoralen Ansprechperson Cäcilia Riedißer finden Sie bei Aktuelles.

Danke …

 … für die vielen guten Wünsche,
 … für anerkennende und dankbare Worte und Zeichen,
 … für einen wunderschönen Gottesdienst und ein herrliches Fest der Begegnungen,
 … für ein mehr als großzügiges Geschenk der Kirchengemeinden Rutesheim und Weissach zu meinem Abschied!

Ich wünsche Ihnen und Euch, dass die Gewissheit, dass unser treuer Gott uns jeden Tag begleitet, immer wieder spürbar und greifbar wird in Menschen, die wohlwollend, anerkennend, achtsam und liebevoll da sind!

 Cäcilia Riedißer
 

Einweihung des neuen Gemeindehauses am 24. Juni 2017

Bei herrlichem Sommerwetter haben wir am 25. Juni mit zahlreichen Gästen aus nah und fern die Einweihung unseres neuen Gemeindezentrums St. Clemens gefeiert.

Der neugestaltete Kirchplatz hat gezeigt, was er kann: bei hochsommerlichen Temperaturen bot er reichlich Schatten und viel Fläche für Begegnungen, fröhliche Gespräche und eine Spielstraße für Kinder mit abwechslungsreichen Stationen an verschiedenen Orten.

Ein fröhlicher Gottesdienst stand im Mittelpunkt des Einweihungsfestes. Administrator Anton Gruber feierte ihn mit Pfarrer Bernhard Fetzer, den Spiritanern Pater Philip und Pater Gasto, zahlreichen Ministranten und „vollem Haus“. Die Kinder wurden zu Beginn von Pfarrer Gruber einzeln gesegnet, bevor sie im neuen Haus den ersten Kindergottesdienst feierten.

Beim anschließenden Festakt übergaben Architekt Henning Baurmann (Büro baurmanndürr, Karlsruhe) und Stefan Helleckes (Landschaftsarchitektur, Karlsruhe) Neubau und Außenflächen an die Gemeinde, bevor Pfarrer Gruber den kirchlichen Segen spendete.

Weitere Grußworte sprachen Architekt Thomas Jüttner (Bischöfliches Bauamt, Rottenburg), Dekanatsreferent Wolfgang Hensel, der eine „Gloria Dei“-Rose überreichte, Bürgermeister Daniel Töpfer, Pfarrer Harald Rockel für die Ökumene in Weissach und Herr Uli Fischenich für die Pfarreien der Seelsorge-Einheit. Die Zweite Vorsitzende des Kirchengemeinderates Barbara Bartholomäi dankte allen, die während der langen Bauzeit dazu beigetragen haben, dass ein so schönes Gebäude und die neuen Außenanlagen geplant, gebaut und schließlich auch fertiggestellt werden konnten.

Der Nachmittag wurde musikalisch variantenreich begleitet vom Gemischten Chor und dem Posaunenchor – Herzlichen Dank!

Die Bastelfrauen und die Mitarbeiterinnen der Kinderbibelstunde boten mit einem Basteltisch und der Spielstraße einen Einblick in unser Gemeindeleben – Herzlichen Dank!

Fürs leibliche Wohl war durch zahlreiche Kuchen- und Fingerfood-Spenden sowie fleißige Hände und Füße in der Küche, beim Ausgeben und Abräumen bestens gesorgt – Herzlichen Dank!